Oft finden wir jede Menge Ausreden, wieso wir keinen Sport machen können. Der Tag war lang, die Beine sind müde, das Wetter ist schlecht oder man hat einfach generell keine Lust mehr vom Sofa aufzustehen. Doch im Grunde wissen wir doch alle, wie wichtig Sport in unserem Alltag eigentlich ist. Oft sitzen wir den ganzen Tag über viele Stunden und bewegen uns auch sonst nicht all zu viel - wir sind manchmal einfach gerne superfaul! Und das ist auch vollkommen in Ordnung so. Das darf man nämlich auch mal sein. Aber sogar als Faulpelz oder wenn man nur wenig Zeit hat, kann man sich durchaus sportlich betätigen. Momentan ist das Wetter noch mehr als gut und auch die nächsten Wochen soll es nicht wesentlich schlechter werden. Wir können also auf jeden Fall noch im Freien einiges für unser Immunsystem und unsere Fitness tun. Warum also nicht ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche einplanen? Selbst mit wenig Zeit ist das HIIT, also das High Intensity Intervall Training, definitiv machbar.

High Intensity Intervall Training

Keine Zeit? Quatsch! HIIT ist das Stichwort

HIIT bedeutet, dass man in sehr kurzer Zeit eine sehr hohe Trainingsintensivität erreicht. Man nimmt sich eine gewisse Zeitspanne, in der man sich so richtig auspowert. Das kann man mit fast allen Sportarten machen. Besonders gut eignet sich HIIT für Läufer. Und dabei kann man auch noch das wunderbare Herbstwetter richtig genießen, bevor der erste Schnee fällt. Das HIIT bringt dein Herz-Kreislauf-System so richtig in Schwung und kurbelt die Fettverbrennung an. Außerdem wirst du deine Ausdauer und Kraft sehr schnell verbessern können.

So funktioniert HIIT

Doch wie geht dieses super intensive, total effektive Training eigentlich? Das ist gar nicht so schwer. Du solltest ungefähr 30 Minuten Zeit einplanen, je nach dem, wie viel Zeit du hast und auch wie gut deine körperliche Fitness schon ist. Beginne mit einem HIIT Workout von maximal 8-10 Minuten. Du kannst das Training weiter steigern mit einer Einheit von 10-12 Minuten und weiter erhöhen mit 12-15 Minuten. Alles über 15 Minuten ist definitiv ein richtiges HIIT-Superworkout und wirklich nur für die ganz fitten Profis empfohlen.

Joggen

Aufwärmen

Zuerst solltest du dich aufwärmen. Dein Körper muss sich zuerst auf die kommende Belastung einstellen können, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Dazu solltest du ungefähr 5 Minuten locker joggen.

Trainingseinheit I

Anfangs läufst du in normalem Joggingtempo für eine Minute. Am besten benutzt du eine Trainingsuhr, die im 1-Minuten-Rhythmus kurz piepst oder vibriert.

Trainingseinheit II

Jetzt geht’s los! Laufe die nächste Minute in hoher Geschwindigkeit. Du kommst hier auf jeden Fall an deine Grenzen. Zieh es wirklich durch. Es lohnt sich und die nächste Minute Erholung ist schon in Sicht. Schau nicht die ganze Zeit auf die Uhr dabei.

Trainingseinheit I und II im Wechsel

Laufe nun wieder im normalen Joggingtempo für eine Minute und erhöhe die nächste Minute wieder auf die hohe Geschwindigkeit. Das machst du immer im Wechsel, bis du nicht mehr kannst und deine Trainingseinheit vorbei ist. Wenn du früher schon nicht mehr kannst, kannst du auch aufhören und versuchen dich beim nächsten Mal zu steigern. Bedenke, dass jeder sein eigenes Tempo hat. Du musst niemanden beeindrucken, denn du machst das Training für dich und um dich selbst gut, fit und gesund zu fühlen.

Langsam beenden

Wenn du fertig bist, laufe noch 2-3 Minuten in langsamem Tempo, um dich gut abzukühlen, bevor du dein Training beendest.

Dehnen

Jetzt noch den ganzen Körper gut dehnen, um etwas Gutes für die Regeneration und die Erholung zu tun. So kannst du auch dein nächstes Training wieder fit starten.

Die richtige Ernährung

Gerade Ausdauersportler, egal ob Hobby oder Profi, brauchen die richtige Ernährung zum Sport. Wenn du HIIT regelmäßig machst, solltest du auch viele Nährstoffe und Kohlenhydrate zu dir nehmen. Gerade der natürliche Fruchtzucker ist direkt nach dem Training ganz wunderbar und liefert dir alles, was du brauchst. Dazu noch jede Menge Vitamine und Nährstoffe, schon hast du alles um fit und gesund zu bleiben. Mit den Fruchtpulvern von frooggies hast du eine gesunde Ernährungsgrundlage. Du kannst dir deinen Trainingssnack direkt nach dem Training ganz einfach zubereiten. Bei uns findest du auch jede Menge Rezepte, Inspirationen und ideale Trainingssnacks.