Wenn man anfängt, sich mit dem Thema gesunde Ernährung zu beschäftigen, dann trifft man auf einige Ernährungsmythen. Das Internet ist voll mit Meinungen und Gegenmeinungen, was die angeblich "richtige" Ernährung betrifft. Viele Ernährungsmythen halten sich bis heute hartnäckig obwohl sie falsch sind - und genau damit ist jetzt Schluss! Wir haben die größten Ernährungsmythen für euch rausgesucht und klären euch jetzt auf, was wirklich stimmt und was absoluter Quatsch ist.

Ernährungsmythen

Kohlenhydrate sind schlecht

Fangen wir doch direkt mal mit dem wohl größten und gängigsten Mythos der letzten Monate und Jahre an: Kohlenhydrate sind schlecht. Oder? Falsch! Denn Kohlenhydrate sind der optimale Energielieferant für unseren Körper. Zwar ist es mittels einer komplizierten Ernährungsweise möglich, den Körper auch durch Fette mit Energie zu versorgen, jedoch ist das auf Dauer kein gesunder Weg. Kohlenhydrate sind also alles andere als schlecht und gehören zu einer ausgewogenen Ernährung durchaus dazu. Hier gilt eben, wie so oft, der Grundsatz "alles in Maßen".

Gesunde Ernährung ist kompliziert

Alles, was für uns neu ist, wird oft als kompliziert abgestempelt und wieder verworfen. Beim Thema gesunde Ernährung wahrscheinlich öfter, als bei jedem anderen Vorhaben. Dabei ist eine gesunde Ernährung gar nicht so schwierig. Eigentlich gibt es nur ein paar grundlegende Dinge, die man sich bewusst machen sollte. In unserem Magazin haben wir übrigens einen interessanten Leitfaden zum Thema „Clean Eating“. Dort findest du jede Menge Tipps und Tricks, wie du ganz einfach gesund Essen kannst.

Mit den Fruchtpulvern von frooggies kannst du viele wertvolle Vitamine und Nährstoffe aufnehmen, die für eine ausgewogene Ernährungsweise sehr wichtig sind. Auf unserer Webseite findest du auch leckere Rezeptideen sowie aufregende Kreationen, die unsere Fans auf Instagram posten.

Richtige Ernährung

Abends essen macht dick

Spät essen ist ja so ein Thema. Und dann auch noch besonders kohlenhydrat- oder fettreich. Da muss man ja dick werden, wenn man so spät isst? Nein, absolut nicht! Zwar stimmt es, dass es einem eventuell einen unruhigen Schlaf beschert, wenn man spät noch viel isst, dass das späte Essen dick macht, stimmt allerdings nicht. Generell ist es so, dass "zu viel" essen dick macht. Das allein ist ausschlaggebend. Wenn man morgens schon mehr isst, als der Körper über den Tag verbraucht und dann abends nichts mehr isst, wird man trotzdem zunehmen. Ihr seht, die Uhrzeit macht also gar nichts aus.

Doch was bedeutet eigentlich "zu viel" essen? Zu viel bedeutet ganz einfach, dass man mehr isst, als der Körper für die lebenswichtigen Funktionen und die tägliche Bewegung, z.B. im Beruf oder beim Sport, verbraucht. Wenn man sich aber gesund, ausgewogen und in angemessenen Mengen ernährt, kann nichts schief gehen. Wichtig ist dazu auch immer eine gute Nährstoffversorgung, die du beispielsweise durch ausreichend Gemüse und Obst bekommen kannst. Unsere vitaminreichen Fruchtpulver helfen dir also optimal bei der Umsetzung einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Jetzt weißt du Bescheid

Das sind tatsächlich die häufigsten 3 Ernährungsmythen gewesen, die immer noch überall zu finden sind. Aber du weißt es jetzt besser und kannst vielleicht auch bei deiner Ernährung noch ein bisschen was besser machen. Wir sind mit frooggies auf jeden Fall an deiner Seite - egal, ob es um die optimale Vitamin- und Kohlenhydratversorgung oder eine einfache, gesunde und nährstoffreiche Ernährung geht!