Beerenfrüchte sind kleine Vitaminbomben. Nicht umsonst gelten sie rund um den Erdball als gesundheitsunterstützende Nahrungs- und Heilpflanzen. Besonders Vitamin C ist im Beerenobst reichlich enthalten und das ist wichtig für starke Abwehrkräfte. Daneben zeichnen sich Beeren auch durch Vitalstoffe aus, die Zellen schützen sollen und Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen sollen.

Anthocyane sind solche Vitalstoffe denen nachgesagt wird dabei zu helfen freie Radikale im Körper zu fangen und das Immunsystem zu unterstützen. Anthocyane sind die Pflanzenstoffe, die dem Beerenobst ihre Farbe geben. Je dunkler die Beeren sind, desto mehr Anthocyane sind in den Beeren enthalten und umso grösser ist die Wirkung der Pflanzenstoffe auf die Gesundheit.

Wie sich welche dunkle Beere genau auf den Körper und das Wohlbefinden auswirkt, erzählen wir im Blog Post.

Ein wahrer Genuss: Die Brombeere

Die Brombeere überzeugt nicht nur durch ihren tollen Geschmack. Sie weisst auch einen besonders hohen Vitamin C und Vitamin K Gehalt auf. Dadurch fördert sie ein gesundes Immunsystem und wirkt positiv auf das Herz- Kreislaufsystem.

Als Heilkraut werden der Brombeere auch schleimlösende Wirkungen nachgesagt, weshalb sie besonders bei Erkältungen und bei Husten zum Einsatz kommt.

Die Brombeere lässt sich sehr gut in Backwaren verarbeiten. So kann man zum Beispiel eine köstliche Biskuitrolle mit dem Beerenobst backen. Wer beim Backen gerne das frooggies Brombeeren-Fruchtpulver verwendet, kann es einfach der Schlagsahne in der Füllung beimischen. Damit kann man von den Gesundheitsaspekten der Brombeere profitieren und gleichzeitig den Geschmacksknospen eine Freude bereiten.

Biskuitrolle

Der Allrounder: Die Wildheidelbeere

Die Wildheildelbeere gilt auch als Heilpflanze. Das liegt daran, dass sie entzündungshemmenden wirken soll. Das verwundert nicht, denn Wildheidelbeeren weissen einen der höchsten antioxidativen Werte auf, der bei Früchten bekannt ist.

Auch bei einer Magenverstimmung hilft die Wildheidelbeere nach dem überlieferten Volksglauben. Die Beere liefert dem Körper zudem viel Kalzium. Veganer profitieren daher von dieser Beere.

Die Wildheidelbeere schmeckt im Smoothies–Eis himmlisch. Dafür einfach das frooggies Wildheidelbeerfruchtpulver mit Banane und Wasser mischen. Kurz mit dem Pürierstab mixen, dann den Smoothie in eine Eisform füllen und in das Gefrierfach legen. Nach circa drei Stunden heisst es: schlemmen!

frooggies Eis

Die Wunderbeere: Acai

Auf den ersten Blick erkennt man gar nicht, wie speziell diese Beere ist. Wirkt sie doch klein und unscheinbar. Doch sie hat viele begeisterte Fans, auch unter den Promis. Zurecht, wenn man sich die Inhaltsstoffe der Acai Beere einmal genauer anschaut. So liefert sie viele B-Vitamine, das Vitamin E und reichlich gute Omega-Fettsäuren. Gerade gesunde Fettsäuren, wie die der Omega Gruppe, sind wichtig für ein schönes Hautbild.

Viele Anhänger der Acai Beere nutzen sie auch als Unterstützung bei einer Diät, sie soll dabei den Stoffwechsel ankurbeln.

In jedem Fall versetzt die Acai Beere Menschen direkt in ein Urlaubsfeeling. Kommt sie doch aus dem sonnigen Brasilien und hat einen etwas exotischen Touch. Wir empfehlen sie deshalb als Müsli-Zusatz. So startet man stets gut gelaunt und mit reichlich Nährstoffen versorgt in den Alltag.

frooggies Dark Berries

Einziges Manko der dunklen Beeren ist es, dass sich ihre Erntezeit nur über wenige Monate im Jahr erstreckt. Zudem lassen sich frische Beeren nicht lange lagern, da sie schnell schimmeln. Wie gut, dass es da die Fruchtpulver- Alternative zu frisch geernteten Beeren gibt! Kühl und trocken gelagert hält sich das Fruchtpulver bis zu einem Jahr frisch.

Bei uns gibt es die oben vorgestellten Beeren im „Dark Berries Furchtpulver Set“. Wie immer natürlich ohne Zuckerzusatz und Zusatzstoffe.

Übrigens: Durch den Gefrierprozess verlieren die Beeren weder an Vitaminen, noch an Vitalstoffen. Das konnte auch ein Test des Konsumentenmagazins „saldo“ mit gefrorenen Heidelbeeren nachweisen!